Wir haben aber weiterhin viele Kunden bei denen wir mit einem Schleppschuhgestänge arbeiten Das funktioniert ebenfalls aber es ist noch wichtiger dass die Witterung und die Boden verhältnisse passen Es muss vor allem immer feucht genug sein erklärt Uwe Bredemeier Und zum Scheibenschlitzgerät meint er Bei starker Trockenheit kann es auf schwereren Bö den ebenfalls dazu kommen dass die Scheiben nicht tief genug in den Boden eindringen Zwar können wir mit Druck arbeiten und auch mehr Gewicht vom XERION auf die Maschine bringen aber das hat seine Grenzen Auf jeden Fall sollte die Einstellung des Pro Jects immer auf die spezifischen Bodenverhältnisse abgestimmt sein So dürfen die Scheiben auch nicht zu tief in den Boden eingreifen damit die Grasnarbe nicht beschädigt wird Begrenzte Arbeitsbreite Auch wenn die Arbeitsbreite des Scheibenschlitzgerätes ge wichtsbedingt kleiner ist als bei einem vergleichbar schweren Schleppschlauch oder Schleppschuhgestänge kann sich die Leistung des XERION Gespanns beim Lohnunternehmen Kruse sehen lassen So ist die Maschine beim Schlitzen auf Grünland mit bis zu 20 km h unterwegs und erreicht im Zusammenspiel mit den Zubringerfahrzeugen eine Leistung von gut 4 ha effek tiver Arbeitsstunde Die Scheibenschlitztechnik im Überblick Der Rahmen des ca 4 t schweren Scheibenschlitzgerätes Pro Ject 1200 ist mit 54 Schlitzscheiben 350 mm Durchmesser bestückt Hinter den Scheiben befindet sich je ein Auslaufschuh aus dem die Gülle in den Schlitz einläuft Paarweise an Parallelogrammen montiert können die Schlitzscheiben bei Steinen oder anderen Hindernis sen nach oben ausweichen Die Bodenanpassung erfolgt über das Eigengewicht außerdem können die Parallelogramme mit Druck versehen werden Damit die Grasnarbe und der Boden geschont werden ist der mit der Bereifung 900 60R38 ausgerüstete XERION im Hundegang unterwegs Da das Hubwerk über einen Schwenkrahmen verfügt wird die Maschine trotz Hundegang in mittig gerader Linie hinter dem Fahrzeug gezogen Die Mehrkosten des Verfahrens beziffert Landwirt Schmidt auf 20 bis 25 im Vergleich zum Schleppschuhverfahren Doch die Vorteile dürften das mehr als aufwiegen Die Resonanz der Landwirte ist eindeutig meint Uwe Bredemeier dazu sie nutzen die Schlitztechnik weil sie damit 100 gutes Futter ge winnen Und Landwirt Schmidt ergänzt Allein die geringeren NH4 Verluste und der damit einhergehende höhere Düngewert gleichen das aus Und weil es nach der Ausbringung kaum noch riecht wird auch das Zusammenleben mit den benachbarten Anwohnern nicht mehr beeinträchtigt Peter Weinand Vertriebsbeauftragter Futtererntemaschinen Top Futterqualität beginnt bei der Gülleausbringung Hierzu bieten die Lohnunternehmer die passende Verfahrenstechnik an Fo to s B re de m ei er 2 27TRENDS 04 2022

Vorschau CLAAS Trends 4-2022 Seite 27
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.